Über mich

Meine Studienjahre der Arbeits- und Organisationspsychologie mit dem Nebenfach Betriebswirtschaft absolvierte ich in Heidelberg und Mannheim.

Nach einer Tätigkeit als Trainer Consultant bei der Unternehmensberatung „Machwürth Team International“ (MTI), wo ich mir meine ersten fachlichen „Sporen“ verdiente, arbeite ich seit 2001 bei der SAP SE als HR Senior Expert Consultant im globalen Kontext in den Rollen eines Projekt- und Programmmanagers, Instructional Designers, Moderators und Trainers im Bereich Führungskräfteentwicklung. Dies gilt auch für meine Tätigkeit als interner Coach bei der SAP SE seit 2002.

Konkret war und bin ich neben anderen, laufenden Projekten und oben genannten Tätigkeiten nahezu durchgängig zuständig für die globale Bereitstellung externer Coaching-Services für alle Managementlevels bei der SAP SE.

Meine erste, kombinierte OE-Coaching-Ausbildung erhielt er bei MTI durch den damaligen Redakteur der Zeitschrift „Organisationsentwicklung“, Helmut Meyer, im Jahr 1998, meine erste reine Coaching-Ausbildung im Jahr 2003 im „Helm-Stierlin-Institut“ (HSI) in Heidelberg bei Wilhelm Backhausen und 2019 bei dem ICF-zertifizierten Coaching-Institut Ericson International. Da wir bei SAP von Anfang an Kolleg:innen aus allen Erdteilen coachen, war und ist virtuelles coachen für mich eigentlich ein „old normal“.

2004 war ich erweitertes Gründungsmitglied bzw. erster Unternehmensvertreter (FCIO) im DBVC e.V. Dort ist er heute Co-Lead im Fachausschuß Forschung & Digitales Coaching, Mitglied der Fachgruppe der Unternehmensvertreter sowie Mitglied der Regionalgruppe Süd. Zusammen mit dem Coaching-Pionier, Uwe Böning, baue ich gerade einen ThinkTank „Future of Coaching (TT FoC) auf.

Ich bin  Mitglied des Expertenrats der EURO-FH (Hamburg) und agiert als Jury-Mitglied für den „Nachwuchs-Forschungspreises Coaching“ des DBVC e.V.  In der Vergangenheit unterstützte ich als Juror auch  den Coaching-Award des ICF Deutschland.

Als Autor und Speaker schreibt bzw. spreche ich gerne über die vorab genannten Themen.

Stefan Stenzel